• Allgemein
  • Allgemein
  • Allgemein
  • Allgemein

Allgemein

Beitrag vom 02. März 2017

0

Sportler des Jahres 2016

 Marie-Sophie Hildebrand Sportlerin des Jahres 2016

Du musst nicht großartig sein, um etwas zu Beginnen – aber etwas Beginnen um großartig zu sein. Liebe Marie, Wir freuen uns, dass wir dieses Jahr mit dir eine tolle Sportlerin aus unserem Team ehren dürfen. Dein Start bei uns war vor 8 Jahren und seitdem hast du dich kontinuierlich weiterentwickelt. Trotz des Verletzungspechs in diesem Jahr, hast du nicht aufgegeben und die Vorbereitung für die German Cheermasters auch mit starken Schmerzen durchgezogen. Als Flyer schmücken wir uns sehr gerne mit dir und sind stolz, dass dir mittlerweile auch nur 2 Hände zum stunten mit Adrian reichen. Wir sind wahnsinnig stolz auf deine Entwicklung im letzten Jahr und finden, dass du mit deiner offenen, lustigen und netten Art eine großartige Bereicherung für unser Team bist. Herzlichen Glückwunsch liebe Marie 😍

Nancy Heßberger Sportlerin des Jahres 2016

Zur Sportlerin des Jahres wurde Nancy Heßberger gewählt. Sie ist seit acht Jahren Übungsleiterin in unserem Verein und gehört zu unseren besten und zuverlässigsten Kräften. 2008 machte sie ihre C- Lizenz im Bereich Kinderturnen und 2011 die B – Lizenz für den Bereich Fitness und Gesundheit und Orthopädie. Ihre Gruppen sind fast immer ausgebucht, ihre Trainingseinheiten sind vorbildlich und fachlich fundiert. Das können auch ihre Teilnehmer in den Gesundheitssport- und Rehagruppen bestätigen, denn denen geht es deutlich besser mit Nancys Trainingsprogramm. Nancy ist eine engagierte Übungsleiterin, die sich auf die Probleme ihrer Teilnehmer einstellen kann und für jeden das passende Programm zusammenstellt. Außerdem sorgt sie für Geselligkeit und mit gemeinsamen Ausflügen und gastronomischen Events hält sie die Stimmung in ihren Gruppen hoch. Zur Faschingszeit wird sich verkleidet und mit lustigen Spielen die Heiterkeit geweckt. In den Aqua Stunden stehen Weihnachten Kerzentransport und Staffeln auf dem Programm. Und das Weihnachtsfrühstück nimmt man gut und günstig im Kanuclub ein. Nancys Engagement zahlt sich für unseren Verein besonders aus. Sie trägt dazu bei, dass die Einnahmen im Rehasport in den letzten Jahren extrem gestiegen sind und auch in diesem Jahr die Erwartungen fast 9000.- € übertreffen. Liebe Nancy, wir möchten uns ganz herzlich bei dir für dein außerordentliches Engagement bedanken und hoffen, dass du uns noch sehr lange erhalten bleibst.

Christel Struckmann

Dean Rusch Sportler des Jahres 2016

„Im Fußball baut man dir schnell ein Denkmal, aber genauso schnell pinkelt man es an. „ Dieses Zitat nutzte einst Hans Meyer, um die schwierige Position eines Verantwortlichen im Fußballgeschäft zu beschreiben. Und treffender kann eine Aussage über die moderne Fußballwelt nicht sein. Erfolge werden gefeiert und die Verantwortlichen hierfür hervorgehoben. Doch wehe die Erfolgswelle bekommt einen Dämpfer! Schnell wird der gefeierte Held zum Schuldigen einer weniger Erfolgs gekrönten Zeit. Viel zu schnell wird von Vereinen die Reißleine gezogen und ein Trainer entlassen oder gar ein Trainer dazu gezwungen zurückzutreten, da der Druck Vereinsintern zu groß wurde. Der TSV Krankenhagen steht seit einigen Jahren für einen Begriff, der in der Fußballwelt oft gebraucht, aber selten gelebt wird: Kontinuität. Betrachtet man die letzten fünf Jahre der 1. Herren, so kommt man schnell auf den Gedanken, dass der verantwortliche Trainer von einem Denkmal weiter weg war, als Kevin Neuhaus vom Training außerhalb der Hallenspielzeit.(Kleiner Scherz). Nach dem Abstieg aus der Kreisliga und dem schmerzlichen Verlust Denis Reinhardts, übernahm Dean Rusch das Ruder und somit die Verantwortung der Herrenmannschaft. Dies bedeutete seine erste Station als Trainer, nachdem er noch in der Vorsaison als aktiver Spieler mitverantwortlich für den Abstieg gewesen ist. Schon als Spieler zeichnete sich Dean als Teamplayer, Führungsspieler und  für seine Vereins-Loyalität aus. Engagiert und hochmotiviert ging er seine Aufgabe als Trainer an und brachte viele Ideen ein, welche zu Beginn seiner Zeit direkt zu fruchten schienen. Er gab schnell die Richtung vor, nämlich: “Grobe Richtung- so“! Ich erinnere mich an Spiele, in denen wir Kreisligamannschaften zur Verzweiflung brachten und in der Kreisklasse für Furore sorgten. Doch gönnte der Fußballgott dem frisch gebackenem Coach wirklich alle Fassetten des Fußballs und so fiel die Mannschaft in ein Loch, welches selbst der sonst so schlagfertige Hans Meyer nicht in Worte fassen könnte. Er würde es vermutlich trotzdem versuchen und sagen: „Da hörte das Pinkeln schon gar nicht mehr auf“! Es häufte sich Niederlage auf Niederlage und nach wirklich einem ganzen Jahr ohne Pflichtspielsieg, konnte auch ein letzter Aufschwung den neuerlichen Abstieg in die 2. Kreisklasse nicht mehr verhindern. Dass Dean heute immer noch Trainer der gleichen Mannschaft ist, hätte zum damaligen Zeitpunkt vermutlich keiner mehr gedacht. Doch der Verein war von Dean als Menschen und als Trainer überzeugt und sprach ihm sein Vertrauen aus. Was aber viel wichtiger und ausschlaggebend für seinen Verbleib als Trainer war, war der Glaube Deans an die Mannschaft. Er wusste welches Potential in ihr steckt und er wusste auch, dass unsere Jugendspieler das Vertrauen des Trainers verdient hatten. Das Ergebnis dieses Vertrauens sehen und ernten wir heute. Der direkte Wiederaufstieg ist gelungen und nach der Hinrunde in der 1. Kreisklasse stehen wir als Aufsteiger an der Tabellenspitze. Ich bin der Felsenfesten Überzeugung, dass die Mannschaft nach den Abstiegen nicht zusammengeblieben wäre, hätte Dean nicht weiter gemacht. Und damit kommen wir zu der eigentlichen Auszeichnung. Klar ist dieser lange Weg schon Grund genug, jedoch ist der Zeitpunkt gekommen dich für ein Gesamtpaket auszuzeichnen, welches sich als Glücksfall für den Verein herausstellte. Wir haben nicht nur einen Trainer, der fachlich und kompetent an seinen Aufgaben wächst, wir haben zudem einen Menschen, der für seine Mannschaft, vom ersten bis zum letzten Spieler, alles gibt. Wir wissen, dass es nicht einfach ist, den Fußball neben der Familie und der Arbeit immer zu 100 % zu leben. Aber es ist schon beachtlich, wie viel Zeit und Engagement du für deine Spieler und deinen Sport investierst und 24/7 als Vorbild für jeden in diesem Verein auftrittst. Und diese Tatsachen kürt dich mehr als verdient, zum Sportler des Jahres. Ich bin stolz dir heute danke sagen zu können; im Namen des Vereins, danke, im Namen der Mannschaft, und danke als Freund.

Mein lieber Dean, nimm diese Lobesrede nicht als abschließende Bewertung deiner Arbeit. Dies ist kein Zeugnis, welches dich für weitere Stationen deiner Trainerlaufbahn empfiehlt. Es bedeutet eine Anerkennung deiner bisherigen Leistungen und vor Allem bedeutet es ein Vertrauen, welches der Verein dir für unseren gemeinsamen Weg in die Zukunft schenkt. Unser Weg ist längst noch nicht vorbei und für ein Denkmal müssen wir noch einiges reißen! Grobe Richtung- so!

Johannes Hänke

Comments are closed.

Back to Top ↑